Earl of Leicester, Liste der Earl of Leicester
Grafen von Meulan, Liste der Grafen von Meulan
Seite von Robert Sewell der die Stammbäume vieler Familien zusammengetragen hat.

Benjamin de Beaumont, (* 1228) ist einer der Nachkommen von Guillaume de Beaumont. Zusammen mit Guillaume de Beaumont trat er dem Orden der Templer bei. Vermutlich haben sie ihre Güter verloren und wurden dank ihrer Abstammung in den Orden aufgenommen.

Guillaume de Beaumont, (* 1203) war ein unehelicher Nachkomme des anglo-normannischen Adligen Robert de Beaumont, 4. Earl of Leicester († 1204). Er durfte den Namen Guillaume de Beaumont tragen. Vermutlich traten er um 1242 dem Orden der Templer bei. Bekannt ist, dass sie in der Komturei Figeac und in anderen, von der Komturei Cahors abhängigen, Komtureien lebten. Er nahm in Outre-Mère an der Schlacht von Damiette teil.

Robert de Beaumont, 4. Earl of Leicester († 1204) war ein anglo-normannischer Adliger und Lord High Steward von England.

Robert schloss sich 1190 dem Gefolge des Königs Richard Löwenherz zum dritten Kreuzzug an. Auf diesen war sein Vater bereits im vergangenen Jahr vorausgezogen und gestorben. Die Todesnachricht erreichte Robert im Februar 1191 im sizilianischen Messina, wo das Hauptheer überwinterte und wo er nun vom König durch eine Schwertleite zum neuen Earl of Leicester investiert wurde.[1] Im heiligen Land nahm er unter anderem an der Schlacht von Arsuf teil.

Robert de Baumont, „Robert FitzPernel“

Robert „les Blanchemains“ de Beaumont, 3. Earl of Leicester († 31. August 1190) war ein anglo-normannischer Adliger und Lord High Steward von England im 12. Jahrhundert. Sein Beiname lautet „mit den weißen Händen“.

Im Jahr 1189 nahm Robert das Kreuz zum dritten Kreuzzug. Statt mit dem englischen Hauptheer unter König Richard Löwenherz zu ziehen, schloss er sich einem Vorauskommando französischer Ritter an. Den Annales de Margan nach starb er 1190 während der Belagerung von Akkon, dem Nekrolog der Abtei Saint-Évroult d’Ouche nach am 31. August. Nach dem Bericht von Roger von Hoveden hingegen starb Robert, als er sich auf seiner Heimreise in „Romanien“ (Byzantinisches Reich) befand[5], als sein Sterbeort wird daher oft Dyrrachium (Durrës) genannt.[6]„mit den weißen Händen“.

Robert de Beaumont, Blanchemains

Robert (III) de Beaumont dit Blanches mains, ou Robert de Breteuil (vers 1130-1190), 3e comte de Leicester (1168-1190), fut un important baron anglo-normand, l'un des principaux partisans d'Henri le Jeune Roi lors de la révolte de 1173-1174, contre son père Henri II.

Robert de Beaumont, 2. Earl of Leicester, genannt Le Bossu (der Bucklige) (* 1104; † 5. April 1168), war ein englischer Adliger französischer Herkunft. Er war der Sohn von Robert de Beaumont, 1. Earl of Leicester und Elisabeth von Vermandois; sein Zwillingsbruder war Waleran de Beaumont, 1. Earl of Worcester.

Robert de Beauont, le bossu

Robert (II) de Beaumont dit le Bossu (11045 avril 1168), deuxième comte de Leicester, fut un important baron anglo-normand et un justicier d'Angleterre.

Robert de Beaumont (* zwischen 1040 und 1050; † 5. Juni 1118) war als Graf von Meulan (in Frankreich) und 1. Earl of Leicester (in England) einer der mächtigsten Adligen in beiden Staaten. Chronisten beschreiben ihn als einen redegewandten und gebildeten Mann, dessen Rat von drei englischen Königen geschätzt wurde.

Robert de Beaumont 1st Earl of Leicester, Count of Meulan (1040/50-5 June 1118) was a powerful Norman nobleman, one of the Companions of William the Conqueror during the Norman Conquest of England, and was revered as one of the wisest men of his age. Chroniclers spoke highly of his eloquence, his learning, and three kings of England valued his counsel.

Robert de Beaumont puis Robert Ier de Meulan (1048/1049 – 5 juin 1118), comte de Meulan et 1er comte de Leicester, fut un important baron anglo-normand, l'un des compagnons de Guillaume le Conquérant. Sa carrière militaire fut longue puisqu'il combattit en 1066 à la bataille d'Hastings et mena un raid sur Paris en 1111. Son élévation commença surtout avec le roi d'Angleterre Guillaume le Roux qui en fit un de ses principaux conseillers laïcs. Il conserva cette place sous le règne de Henri Ier dont il était l'ami et le principal appui.

Roger de Beaumont genannt Barbatus (der Bärtige, * um 1015; † 29. November 1094) war ein normannischer Adliger in der Umgebung Wilhelm des Eroberers. Er war Vicomte de Rouen [1], Herr von Beaumont, Pont-Audemer, Vatteville-la-Rue und vielleicht auch Brionne.

Roger de Beaumont, le barbe

Beaumont-le-Roger ist eine französische Gemeinde mit 2984 Einwohnern (Stand 1. Januar 2011) im Département Eure in der Region Haute-Normandie; sie gehört zum Arrondissement Bernay und zum Kanton Beaumont-le-Roger

Onfroi (oder Umfrid) de Vieilles († um 1050), war der Herr der Honneur de Beaumont, einer der wichtigsten Gruppe von Gütern in der westlichen Normandie.[

Humphrey de Vieilles

Thorold was said to be a son of "Torf" and his wife "Wewa" or "Awelina" who was said to be a sister of Gunnor of Crêpon, second wife of Richard (I) "the Fearless", 3rd Duke of Normandy; but this cannot be proved conclusively. Hence, Thorold is regarded as the earliest authenticated ancestor.  Regardless of his forebears, Thorold had a son: Humphrey de Vieilles

Torf war ein normannischer Adliger des 10. Jahrhunderts und wird als Stammvater der Familien Beaumont und Harcourt gesehen. Aus seinem Namen und dem seiner Söhne kann man schließen, dass er aus Skandinavien stammt.

© 2014 Die Templer - "Pauperes commilitones Christi templique Salomonici Hierosalemitanis"